Aktuell

Nichts zu verlieren in Lindow für den USC

Donnerstag, den 06. November 2014 um 15:15 Uhr

Wenn am Samstag um 18Uhr der Tabellendritte SV Lindow-Gransee gegen den Drittletzten USC Braunschweig antritt, müssen die Gäste wohl schon ein kleines Wunder vollbringen, um die Heimfahrt mit Punkten im Gepäck anzutreten.

So sieht zumindest die Ausgangslage für die Niedersachsen aus, doch in einer Liga, in der momentan nahezu jeder jeden schlagen kann, kann die Außenseiterrolle auch zu einem Vorteil werden. So stehen zumindest erst einmal die Gastgeber unter Druck, gegen den Aufsteiger die 3 Punkte zuhause zu behalten.

Nachdem die letzten beiden Spiele jeweils mit 2:3 verloren gingen, dürstet es die Braunschweiger nach dem 2.Saisonsieg und warum sollte dies nicht auch gegen das etablierte Lindower Topteam gelingen? 

Die Brandenburger mussten am letzten Spieltag ebenfalls eine Tie-Break Niederlage gegen Giesen einstecken und sind nun darauf aus, vor heimischem Publikum Wiedergutmachung zu leisten.

Der USC kann mit komplettem Kader anreisen, wobei Simon Kraftschik grade seine ersten Trainingseinheiten nach der Verletzung absolviert hat und der Kapitän Philipp Maasberg quasi direkt aus dem Urlaubsflieger in den Mannschaftsbus steigt.

Nichtsdestotrotz ist das klare Ziel am Samstag, für eine Überraschung zu sorgen!

Aktualisiert ( Donnerstag, den 06. November 2014 um 15:40 Uhr )
 

Am Ende fehlt das Glück...

Sonntag, den 02. November 2014 um 12:56 Uhr

Als die Partie am Samstag nach mehr als 2 Stunden reiner Spielzeit durch einen erfolgreichen Block beendet wurde, waren es leider die Braunschweiger, die die Köpfe hängen lassen mussten.

Mit dem ärgerlichsten aller Ergebnisse mussten sich die Gastgeber den Schüttorfern 2:3 (21:25,25:19,22:25,25:19,15:17) geschlagen geben.

Der USC konnte im ersten Satz kein Mittel gegen den starken gegnerischen Block finden, wohingegen die Gäste mit nahezu jedem Angriff punkten konnten. In den darauf folgenden Sätzen konnte man sich in allen Bereichen steigern, obwohl die Annahme phasenweise leider wieder einbrach, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte.

Ein überragendes Spiel konnte der für den verhinderten Kapitän Philipp Maasberg in die Startformation gerückte Marvin Koch abliefern, der seine Nervosität nach dem ersten Satz abschütteln konnte und für viele wichtige Punkte sorgte.

So bleibt trotz des ärgerlichen Spielausgangs neben dem eingefahrenen Punkt die Erkenntnis, dass die Braunschweiger gut in der Liga mithalten können, wurden doch die letzten drei Spiele jeweils erst im Tie-Break entschieden.

In den kommenden Wochen geht es in die heiße Phase der Saison, denn bis zum 20.Dezember steht ab jetzt jedes Wochenende ein Spiel an. 

Weiter geht es am 08.11 nach Brandenburg, wo das Top-Team aus Lindow-Gransee auf uns wartet..

Aktualisiert ( Sonntag, den 02. November 2014 um 13:34 Uhr )
 

Leistung geben, Jubel nehmen (Braunschweiger Zeitung)

Freitag, den 31. Oktober 2014 um 14:21 Uhr

Braunschweig. Nicht schön, aber hoffentlich laut. Die Tribüne der
Tunica-Halle wurde aufgrund von Brandschutzmaßnahmen durch die Stadt mit
riesigen Planen verkleinert. Die Zweitliga-Volleyballer des USC
Braunschweig blicken deshalb neugierig auf das Heimspiel am Samstag
gegen den FC Schüttorf voraus. Denn wenn alle enger beisammen sind, so
die Hoffnung, bringt das schneller den Lärmpegel, der die Spieler zu
Spitzenleistungen antreibt.
Der Anfang der Saison erwartete Kampf im unteren Tabellendrittel hat
begonnen. Nur das Kämpfen, das muss die junge Mannschaft noch lernen.
"Was wir nach vier Spieltagen sicher sagen können: Wir haben das
Potenzial, um in dieser Liga mithalten zu können und die Klasse sicher
zu halten", ist USC-Trainer Thorsten Galgonek überzeugt. "Aber wir
müssen in jedem Spiel 100 Prozent geben. Es fehlt uns einfach an
Erfahrung, Abgeklärtheit und Sicherheit." Das gelte es, mit
Kampfeswillen auszugleichen.

Aktualisiert ( Freitag, den 31. Oktober 2014 um 14:24 Uhr ) Weiterlesen...
 

Seite 26 von 30

<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Weiter > Ende >>
| + -

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner