Aktuell

Braunschweig gewinnt Derby gegen die Grizzlys

Sonntag, den 22. November 2015 um 15:18 Uhr

Braunschweig schlägt in seinem vierten Heimspiel den Nachbarn aus Giesen in einem sehr umkämpften Spiel mit 3:2 (29:27, 25:23, 19:25, 22:25, 15:13).

Der erste Satz war dominiert von kleinen Phasen im Spiel in denen jeweils eine Mannschaft bei eigenem Aufschlag mehrfach Punktete, sodass es schließlich in eine ausgeglichene Schlussphase mit Satzbällen auf beiden Seiten. Schließlich konnte der Satz glücklich gewonnen werden, denn bei einem im Aus gelandeten Angriff gab es eine Netzberührung des gegnerischen Blocks.

Einmal mehr begann der zweite Satz für die USC-Volleyballer mit einigen Schwierigkeiten und man geriet schnell ins Hintertreffen. Erst in der Endphase des Satzes konnte man aufschließen und den Satz dann mit 25:23 für sich entscheiden.

Die Giesener Grizzlys legten angesichts einer 3:0 Niederlage an Risiko zu und fanden immer besser ins Spiel, sodass die Hausherren die folgenden beiden Sätze abgeben mussten. In den Schlussphasen ging im Gegensatz zu den ersten beiden Sätzen ein wenig die Ruhe verloren.

Wie im Spiel der Vorwoche, beim Volleyball Internat in Frankfurt, konnte die nötige Konzentration im Tie-break wieder abgerufen und damit der erhoffte Sieg eingefahren werden.

Tabellarisch ändert sich für den USC Braunschweig durch den Sieg allerdings nichts. Trotz des vierten Saisonsieges bleiben die Grizzlys mit lediglich drei Siegen vor dem USC. Zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt und der Derbysieg stellen Spieler und Trainerteam an diesem Spieltag zufrieden.

Ein besonderer Dank geht an die Zuschauer in der Tunicahalle, die das Derby stimmungsvoll und lautstark begleitet und damit den emotionalen Sieg ermöglicht haben.

 

Nachbarschaftsduell in der Löwenstadt

Dienstag, den 17. November 2015 um 12:03 Uhr

Zum vierten Heimspiel empfangen die Braunschweiger Volleyballer die TSV Giesen Grizzlys zu einem heißen Kampf in der Tunicahalle. Dabei treffen nicht nur geographisch nah beieinander liegende Mannschaften aufeinander, sondern auch tabellarische Nachbarn. Beide Teams weisen in ihrer bisherigen Saisonbilanz drei Siege auf.

Für Kapitän Johannes Gottschall wird es ein Spiel mit besonderer Brisanz. Denn er ist nach einigen Jahren bei den Giesenern von Trainer Thorsten Galgonek als „Leitwolf“ zurückgeholt worden und dürfte besonders Motiviert in die Begegnung gehen. Auf dem Spielfeld wird er jedoch nur noch wenigen ehemaligen Mitspielern gegenüber treten, denn die Grizzlys haben sich zur neuen Spielzeit 2015/16 weitgehend erneuert. Geblieben ist allerdings deren Hauptangreifer Hauke Wagner, den es in den Griff zu kriegen gilt, wenn am Wochenende ein Sieg erspielt werden soll.

Für die USC-Volleyballer wird es außerdem wichtig sein ihrerseits mit hohem Druck aufzuschlagen um den neuen Spielmacher Marcin Kapusniak nicht in seinen Rhythmus finden zu lassen. Gespannt ist man ebenso auf den ehemaligen Nationalspieler Eugen Bakumovski, der ebenfalls im Laufe der Saison nachverpflichtet wurde.

Zurück ins Team kehrt Libero Stefan Urbanek, der wohlbehalten von seiner Ecuador-Reise heimkehrte und voller Vorfreude auf die kommenden Begegnungen ist.

Diese Partie verspricht einiges an Spektakel, ähnlich wie in der vergangenen Saison, in der sich die Braunschweiger in ihrem Heimspiel mit 3:2 durchsetzen konnten. Seid dabei wenn es am Samstag, den 21.11.2015 um 19:30 heißt: USC Braunschweig vs. TSV Giesen Grizzlys. 

Aktualisiert ( Dienstag, den 17. November 2015 um 12:03 Uhr )
 

3:2 – USC besiegt in einem 141-minütigen Krimi Frankfurt

Montag, den 16. November 2015 um 12:27 Uhr

Am vergangenen Samstag reiste das Team des USC Braunschweig nach Frankfurt, um dort auf das mit Jugendauswahlspielern gespickte Internatsteam zu treffen. Bereits im Vorfeld war klar, dass es ein schweres Spiel werden dürfte, denn der USC musste unter anderem auf Stamm-Mittelblocker Steffen Peeck verzichten. Als Liberogespann fungierten erstmals die Brüder Björn und Nils Schnalke.

Coach Thorsten Galgonek ließ kräftig rotieren und der USC konnte die Frankfurter im ersten Satz konstant unter Druck setzen. Durch eine solide Annahme setzte Zuspieler Ewald Derksen seine Angreifer variabel ein und es konnte über alle Positionen gepunktet werden. Folgerichtig wurde der erste Satz zu 14 gewonnen werden.

Im zweiten Satz starteten die Frankfurter mit einer 3 zu 0 Führung dank einer starken Aufschlagserie von Zuspieler Stefan Thiel. Diesen Vorsprung konnten die jungen Internatsspieler zunächst halten bis zur Mitte des Satzes. Dann konnten die Braunschweiger durch Aufschlagserien von Stefan Spieweg und Simon Kraftschik ausgleichen und schließlich den Satz mit 25:21 gewinnen.

Der dritte Satz begann mit Unkonzentriertheiten in der Annahme der Löwenstädter. Bis zum Ende des Satzes musste man dem Rückstand hinterher laufen. Mit dem besseren Ende für Frankfurt. 23:25 aus Sicht des USC. Auch im vierten Satz schlichen sich immer wieder Unsicherheiten im Spielaufbau der Braunschweiger ein, sodass auch dieser mit 22:25 abgegeben wurden musste.

Erst im fünften und entscheidenden Durchgang stabilisierten sich die Mannen von Trainer Thorsten Galgonek und konnten diesen schließlich mit 16 zu 14 für sich entscheiden.

„Wir haben zwar einen Punkt liegen lassen, doch jetzt überwiegt erst einmal die Freude über den gewonnenen Kampf. Ab Montag müssen wir wieder hart arbeiten, um die positiven Ansätze aus dem Spiel gegen Frankfurt mit ins Derby gegen Giesen zu nehmen.“, resümierte Coach Galgonek nach dem Spiel. Als wertvollster Spieler wurde Simon Kraftschik ausgezeichnet.

 

Seite 10 von 26

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
| + -

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner