Aktuell

Der USC kommt nicht in´s Schwitzen

Montag, den 22. Februar 2016 um 17:09 Uhr

Am Sonntag durften die Volleyballer des USC Braunschweig das junge Team des Volleyball-Internats aus Frankfurt als Gast in der heimischen Tunica-Halle begrüßen. Die Gäste hatten dabei durch viele Doppel-Spieltage schon ihr letzes Spiel der Saison vor sich und wollten das Spiel mit einem positivem Resulat beenden, wobei der letzte Saisonplatz für die Frankfurter schon vor dem Spiel fest stand.

Der USC wollte einerseits durch einen klaren Erfolg den Makel aus dem Hinspiel, als unnötigerweise ein Punkt liegen gelassen wurde, wettmachen und außerdem nach den eher enttäuschenden Resultaten der letzten Wochen die Trendwende einleiten.

Das Spiel war geprägt von vielen Fehlern auf Seiten der Frankfurter, sodass die Braunschweiger locker ihren Stiefel runter spielen konnten und die Sätze eins und zwei relativ sicher für sich entscheiden konnten. 

Positiv zu bewerten ist auch, dass die Konzentration auch im letzten Satz, für die Gastgeber eher untypisch, hoch gehalten werden konnte und über ein zwischenzeitliches 14:3 und 21:10 gewonnen werden konnte.

Die finale Saisonphase kann nun beginnen und das Team von Trainer Thorsten Galgonek freut sich schon auf das Derby gegen den TSV Giesen/Hildesheim in zwei Wochen!

 

Sieg und Niederlage am Doppelspieltag

Montag, den 01. Februar 2016 um 10:39 Uhr

Die Volleyballer vom USC Braunschweig rehabilitieren sich teilweise für das schwache vergangene Wochenende. Das Niveau konnte im Vergleich zur Begegnung mit Magdeburg deutlich gesteigert werden und so gelingt dem Team aus der Löwenstadt zumindest am Sonntag gegen die Talente vom VCO Berlin ein knapper Sieg. Zuvor war gegen das Spitzenteam aus Bitterfeld nichts zu holen.

Durch einen klaren Erfolg gegen Braunschweig konnte Bitterfeld die Tabellenführung übernehmen und angesichts dieser Konstellation ließen sie den Hausherren keine Chance, sodass Kapitän Johannes Gottschall und das Team am Ende die Überlegenheit des Gegners in allen Elementen anerkennen mussten.

Die Berliner hingegen kamen am Sonntag ebenso mit einer klaren Niederlage am Vortag in die Tunica-Sporthalle und so entwickelte sich ein zäher Kampf um die Punkte. Am Ende gewannen die Löwenstädter ihr Heimspiel dank eines gut aufgelegten Marvin Koch und einer bemerkenswerten Aufschlagserie von Stefan Spieweg, der nach dem Seitenwechsel im Tiebreak bis zum Matchgewinn servierte.

Am Tabellenplatz ändert sich für den USC nichts und man steckt auf dem zehnten Platz fest. Jedoch konnte der Abstand zu den nächsten Teams verkürzt werden und die Anzahl der Siege ist bis Platz 6 identisch. Nach der Hälfte der Rückrundenspiele steht für die Braunschweiger die gleiche Ausbeute wie in der Hinrunde, wenngleich die Punkte gegen andere Gegner erspielt wurden.

In der nächsten Woche gibt es die Chance mit Punkten in Schüttorf die Hinrundenbilanz zu übertreffen und durch einen glatten Sieg könnte der USC sogar seinen Tabellenplatz verbessern.

 

Doppelspieltag in der TUNICA-Sporthalle

Mittwoch, den 27. Januar 2016 um 12:00 Uhr

Die Volleyballer des USC Braunschweig haben am Wochenende gleich doppelt die Chance auf eine Revanche. Am Samstag gastiert der Tabellenzweite aus Bitterfeld und am Sonntag trifft man auf die Talentschmiede vom VCO Berlin. Gegen beide Mannschaften gab es in der Hinrunde nichts zählbares, was in den Heimspielen nun korrigiert werden soll.

Obwohl es in beiden Hinspielen keine Punkte gab, war das Team um Kapitän Johannes Gottschall keineswegs chancenlos. Nach starkem Kampf in den ersten beiden Sätzen in Bitterfeld und dem bitteren 0:2 Rückstand (33:31 im zweiten Satz) musste man sich klar geschlagen geben, jedoch sollen die knappen Sätze mit dem Heimvorteil im Rücken diesmal zu Gunsten der Braunschweiger ausfallen und somit dem Favoriten die Stirn geboten werden.

Das Spiel gegen Bitterfeld steht dabei unter besonderen Vorzeichen, denn der VC Bitterfeld-Wolfen tritt mit Zuspieler Robin Gietzelt in der Löwenstadt an, der in der vergangenen Saison noch für den USC Braunschweig aufschlug.   

Gegen die Auswahl vom VCO Berlin ging im Hinspiel, nach einem harten Kampf am Vortag (3:2 Sieg gegen Lindow-Gransee), jeder Satz mit dem Mindestabstand von zwei Punkten aus, sodass auch hier mit dem Heimvorteil ein besseres Resultat erzielt werden soll. Die Berliner sind also der zweite Gegner innerhalb von nicht einmal 24 Stunden, jedoch müssen die Internatler diesmal ebenfalls schon am Vortag antreten, sodass beide Mannschaften mit gleichen Voraussetzungen ins Spiel gehen. Die Ausgeglichenheit und breite des USC Kaders könnte sich somit auszahlen.

Anpfiff ist am Samstag, wie gewohnt, um 19:30 Uhr und am Sonntag bereits um 16:00 Uhr!

 

Seite 6 von 26

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
| + -

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner